Selke-Bodetal-Stieg
Titel
liebliches Selketal und dramatisches Bodetal
Der Selke-Bodetal-Stieg verbindet das Selketal mit dem berühmten Bodetal. Erleben Sie beide Täler auf einer unvergesslichen Wanderreise: von Bad Suderode durch das Selketal nach Stiege, auf dem Harzer-Hexen-Stieg nach Treseburg und schließlich durch das faszinierende Bodetal nach Thale und zurück nach Bad Suderode.
Selke-Bodetal-Stieg 2022

Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
6 Etappen - 7 Übernachtungen - 105 km
Bad Suderode:
Alte Dorfkirche Bad Suderode mit spätromanischem Bogenfries
Ensemble von Gründerzeithäusern im sogenannten Bad Suderöder Pensionshausstil, Kurpark Bad Suderode mit Badehaus (1898) und Behringer Brunnentempel (1934, Wahrzeichen des Heilbads), der Behringer Brunnen zählt zu den stärksten Calziumquellen in Europa

Gernrode:
Romanische Stiftskirche St. Cyriakus (eines der bedeutendsten ottonischen Architekturdenkmale in Deutschland, erstmalig erwähnt 961 / im Jahre 1521 wurde die Kirche, als eine der weltweit ersten, protestantisch / ältestes erhaltenes Heiliges Grab in Deutschland)

Rieder:
Roseburg (gelegen an B185, englischer Garten des frühen 20. Jahrhunderts mit einer 100 Meter langen, terrassierten Wasserkaskade als Hauptachse)

Ballenstedt:
Schloß Ballenstedt (barocker dreiflügeliger Bau, Grabstätte Albrecht des Bären)

Schloßpark Ballenstedt (teilw. englischer Landschaftspark, angelegt in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts)

Falkenstein:
Burg Falkenstein (heute ein Museum mit aufwändig restaurierten Räumlichkeiten: u.a. Rittersaal , eine voll funktionstüchtige „alte“ Küche, ein gotischer Salon, eine Burgkapelle mit hochmittelalterlichen Glasfenstern und kleiner Schrankorgel)

Mägdesprung:
Hüttenmuseum Carlswerk (Ausstellung zur Entwicklung und industriegeschichtlichen Bedeutung Mägdesprungs, Maschinenausstellung)

Alexisbad:
Kapelle Alexisbad (nach Entwürfen von Karl Friedrich Schinkel in den Jahren 1812-1815 erbauter Teepavillon, später als Kirche genutzt)

Straßberg:
Bergwerksmuseum „Grube Glasebach“ (untertägige Ausstellung rund um das Thema Bergbau, historischer Bergbau seit dem 18. Jahrhundert)

Güntersberge:
Mausefallen & Kuriositätenmuseum (u.a. Sammlung von Mausefallen und Nachttöpfen)

Thale:
Hexentanzplatz (Felsplateau oberhalb des Bodetals mit schönen Aussichten auf das Bodetal, Walpurgishalle, Tierpark, Allwetterrodelbahn)

Roßtrappe (der mit dem Sessellift erreichbare Roßtrappenberg oberhalb des Bodetals bietet großartige Ausblicke und den sagenumwobenen Hufabdruck)

Ruine Lauenburg:
Zweiteilige Burganlage aus dem 11. Jahrhundert, Turm mit Aussichtsplattform

Stecklenburg:
mittelalterliche Ruine einer Wallburg auf einem Felsvorsprung oberhalb von Stecklenberg