Harzer-Hexen-Stieg
Titel
Harzer-Hexen-Stieg komplett inklusive aller Schleifen!
Für alle, die den Harzer-Hexen-Stieg in seiner Gesamtheit erleben möchten, bieten wir eine Wanderung an, die alle Strecken, einschließlich der Brockenumgehung und der Nord- und Südroute um die Rappbodetalsperre umfasst. Lernen Sie den Harz längs dieses „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ kennen. Es geht durch das UNESCO-Weltkulturerbe „Oberharzer Wasserwirtschaft“, vorbei an Gräben und Teichen, über faszinierende Wanderwege, hinauf auf den höchsten Punkt Norddeutschlands, den Brocken (1141 m) und dann weiter durch die Gebiete des Bergbaus um Königshütte und Rübeland, vorbei an der Rappbodetalsperre. Der Weg führt dann zum Abschluss durch das atemberaubende Bodetal, dem „Grand Canyon des Nordens“. Lassen Sie sich verzaubern von der Vielfalt des Harzes und genießen Sie ein Wandererlebnis der besonderen Art.
Weitere Informationen zum Harzer-Hexen-Stieg
1. Tag:Anreise in Osterode
2. Tag:Osterode - Dammhaus20 km
3. Tag:Dammhaus - Brocken21 km
4. Tag:Brocken - Königshütte17 km
5. Tag:Königshütte - Altenbrak (Südroute)23 km
6. Tag:Personentransfer von Altenbrak nach Torfhaus
Torfhaus - Braunlage (Brockenumgehung)
23 km
7. Tag:Braunlage - Rübeland (Nordroute)26 km
8. Tag:Rübeland - Treseburg17 km
9. Tag:Treseburg - Thale oder Quedlinburg11 km
10. Tag:Rücktransfer nach Osterode (im Preis enthalten!)
Heimreise
Anreise täglich möglich

Diese Wanderreise ist buchbar von April bis Oktober. Bitte beachten Sie, dass bis in den April hinein noch Schnee liegen kann.

Diese Reise ist nicht barrierefrei und somit für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Ihr PKW kann während Ihrer Wanderung auf dem kostenlosen Großparkplatz "Bleichestelle" am Start des Harzer-Hexen-Stieges stehen bleiben.

Die letzte Übernachtung ist je nach Wunsch und Verfügbarkeit in Thale oder Quedlinburg (Weltkulturerbe) möglich. Bei Übernachtung in Quedlinburg fahren Sie ab Bahnhof Thale mit der Bahn (stündliche Abfahrt, Fahrzeit ca. 11 min) nach Quedlinburg.